Nachhaltigkeit

 

ist unser Credo und unser Ziel ist es, nachhaltig hergestellte Produkte so verfügbar zu machen, sodass auch der Konsum selbst, d.h. die Verpackung, der Transport und die Verteilung jeweils nachhaltig sind.

Mehr über uns kann man hier erfahren.

Vielen von uns sind nachhaltig hergestellte Produkte sehr wichtig. Angefangen von Bio-Lebensmitteln bis hin zu Produkten mit hoher Qualität und langer Lebensdauer hat der Markt mittlerweile einiges anzubieten. Was wir dabei übersehen ist, dass der Weg vom Hersteller bis zum Endverbraucher viele Ressourcen aufbraucht und somit hohe Kosten verursacht. Unser Konsumverhalten macht damit die Vorteile nachhaltiger Produkte zum Teil wieder zunichte.

Leider gibt es derzeit kaum Alternativen. Wir sind darauf angewiesen, uns nach den Gegebenheiten des Marktes zu richten und können darauf kaum oder nur indirekt Einfluss nehmen, z.B. indem wir unser Konsumverhalten ändern. So leistet z.B. die Bevorzugung regionaler Produkte beim Einkauf bereits einen wichtigen Beitrag. Dies ist zwar eine Verbesserung, aber noch nicht die Lösung des Problems.

Wie es bereits einige von uns praktizieren, ergibt sich manchmal die Möglichkeit, Produkte direkt beim Hersteller einzukaufen und dann zu verteilen. Dies hat den Vorteil, dass man Logistik und Lager wesentlich optimieren kann, sodass wertvolle Ressourcen eingespart und damit auch Kosten gesenkt werden können. Damit dies aber möglich wird, muss man den Bedarf kennen und sich organisieren, d.h. man muss wissen wer – wann – was braucht.

Als gemeinnütziger Verein haben wir es uns zum Ziel gesetzt, an dieser Stelle aktiv zu werden und eine Plattform zu schaffen, über die wir uns organisieren können. Hierdurch wollen wir "nachhaltige" Einkäufe einem breiten Publikum zugängig zu machen.

Was bedeutet das im Einzelnen?

Sammeleinkäufe kann man nur durchführen, wenn man den Bedarf kennt. Hierzu sind also Daten nötig - Daten, die jeder von uns zunächst liefern muss, beispielsweise wieviel Reis ich in den nächsten 3 Monaten benötige. Solche Daten wird jemand erst preisgeben, wenn Vorteile daraus entstehen. Einer dieser Vorteile liegt bereits auf der Hand und heißt "Nachhaltigkeit". Trotzdem sind wir der Meinung, dass solche Daten nicht einfach nur so in die Hände einer Firma XY gehören. Im Gegenteil, wenn schon, dann soll uns diese Firma selbst gehören. Aus diesem Grund ist die Gründung einer Genossenschaft, an der dann jeder Teilhaber werden kann, eines unserer Hauptziele.

Diese Website befindet sich noch im Aufbau und wird in den nächsten Wochen weiter mit Inhalten gefüllt. Wir haben derzeit eine Produktauswahl getroffen, von der wir glauben, dass sie den Grundbedarf an sonst schwer erhältlichen Waren in ausgesuchter Bioqualität wie Reis, Nudeln, Wein oder Olivenöl abdeckt. Zudem wird sich unser Angebot zunächst nur auf das Liefergebiet Wien begrenzen, da wir eine ausreichende Anzahl an Teilnehmern benötigen, um unsere Idee überhaupt umsetzen zu können. Haben wir in Wien Erfolg, so können andere Liefergebiete folgen.

Der Föderverein "The FoodCoop" will die Gründung der gleichlautenden Genossenschaft vorantreiben und jeder, der daran interessiert ist, kann sich bei uns melden. Für die Gründung einer Genossenschaft benötigt man, u.a. eine ausreichende Anzahl an künftigen Mitgliedern und einen Businessplan, aus dem hervorgeht, dass die Genossenschaft wirtschaftlich tragfähig ist. Um nicht ins Blaue hinein zu planen, überprüfen wir die Machbarkeit, indem wir über den Verein ein Produktsortiment auswählen und Testkäufe durchführen. Sollte dich unser Vorhaben interessieren, so registriere dich als Benutzer und bringe deine Ideen mit ein.

Euer

The FoodCoop
Team

Nachrichten
Gut Ding braucht Weile -Mittwoch, 8. Februar 2017
Nachdem wir unlängst unser erstes Produktsortiment angekündigt hatten, sind wir immer noch dabei die Arbeiten hierzu abzuschließen. Gut Ding braucht eben Weile, könnte man sagen.
Finalphase -Dienstag, 20. Dezember 2016
Es ist nun bald soweit. Die Vorbereitungsarbeiten für das erste Produktsortiment sind fast abgeschlossen.
Diskussionsforum -Montag, 17. Oktober 2016
Die Plattform wird weiter ausgebaut und wir arbeiten derzeit daran ein Forum freizuschalten.